Thürmer

(2016)


Stadtplatzgespräch, 2016


Selbstportrait mit Mantel, 2016

Hahnemühle Photorag auf Aludibond 40x 60 cm Edition 3 + A.P. Preis auf Anfrage




artist statement:

„so nennt man eine warze, ein mahl u. s. f. ein wahrzeichen eines menschen. auch städte haben ihr wahrzeichen“

Wahrzeichen ist ein seltsames Wort. Laut dem Grimm’schen Wörterbuch kommt es von
Wortzeichen als Synonym für Buchstabe. Bei einem Turm könnte man die Parallele sehen, die
Initialen einer Stadt – rational betrachtet nichtssagend und trotzdem mit Bedeutung beladen.
Dieser Turm ist das Zentrum der Stadt Straubing und ein Symbol mit dem sich die Einheimischen
identifizieren. In diesem Turm habe ich meine erste camera obscura gesehen. Der Türrahmen der
Eingangstür bildet eine Spitze, die Holztür schließt mit einem Bogen kurz darunter ab. Dadurch
entsteht an der Spitze ein kleines, dreieckiges Loch, durch das die Bewegungen der Menschen
außerhalb des Turmes auf die Decke projiziert werden. Dieser Effekt, der wahrscheinlich
ungeplant beim Bau entstand, bildet die Grundlage für die Idee, in der ehemaligen
Thürmerwohnung dieses alte fotografische Prinzip umzusetzen.
Während meiner stillen Arbeit im Dunkeln an der Camera Obscura wollte ich zeigen, dass der
Turm zur Zeit nicht leer steht. Am ersten Tag hing ein roter Luftballon an der Ostseite des Turmes.
Nach der „Hier-ist-ihr-Standort“- Adaption ließ ich den Türmergeist mit zusammengeknöpften
Bettlaken fliehen. Wie Gebetsfahnen wehten die 6 Tücher aus den obersten Fenstern des Turmes
und wurden in absurd kurzer Zeit Gesprächsthema in Lokalzeitung,- radio und fernsehen. Die
letzte Aktion waren 4 Krautköpfe die zur Marktplatzseite hingen. Der Stadtplatz steht wie in so
vielen Kleinstädten zwischen landwirtschaftlicher Tradition und den immer gleichen Billigketten in
Konkurrenz zu den geballten Konsumzentren auf der grünen Wiese.
Die Beobachterposition in dem Turm, die passive Projektion des Stadtplatzes und der Wille dieses
Symbol der Stadt zu verändern spiegeln meine Auseinandersetzung mit meiner Heimatstadt,
sechs Jahre nachdem ich weggezogen bin, wieder.

Straubing, März 2016
[2 Bilder aus der Reihe + Dokumentation der Turminstallation]